Standesamt

Anerkennung einer Scheidung im Ausland

Eine Scheidung im Ausland bedarf zu ihrer Wirksamkeit in Deutschland der förmlichen Anerkennung. Der entsprechende Antrag wird beim Standesbeamten gestellt. Entschieden wird er jedoch von dem Justizministerium, von der der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion oder dem Oberlandesgericht.

Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. Original der ausländischen Entscheidung (Scheidungsurteil) mit Rechtskraftvermerk
  2. grundsätzlich die Eheurkunde der aufgelösten Ehe
  3. Nachweis der Staatsangehörigkeiten der Geschiedenen (Reisepass)
  4. Beglaubigte Übersetzung sämtlicher fremdsprachlicher Schriftstücke
  5. Verdienstnachweis
  6. Anbringung einer Legalisation oder Apostille auf dem Scheidungsurteil (gilt nur für bestimmte Staaten)

Für das Anerkennungsverfahren muss, je nach Entscheidungsstelle, mit einem erhöhten Zeitaufwand gerechnet werden.

Wenn ein ausländischer Staatsangehöriger in Deutschland geschieden wurde, dann ist diese Scheidung bei vielen Staaten ebenfalls nicht wirksam, sondern muss im Ausland förmlich anerkannt werden. Fragen Sie dazu Ihr Konsulat oder das örtliche Standesamt.
 

Ansprechpartner Dienststelle Westhofen

Leidemer, Monika
Telefon: 06244/5908-515
Telefax: 06244/5908-99515
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
Ansprechpartner Dienststelle Osthofen

Finck, Andrea
Telefon: 06242/5004-523
Telefax: 06242/5004-99523
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok