Artikelarchiv

Erster 2011er Federweißer in Westhofen geerntet

Die Traubenlese startet so Anfang bis Mitte September, wenn überhaupt, so war das früher. Allerdings ist in diesem Jahr alles anders. Klaus und Wolfgang Fehlinger vom Weingut Schwahn-Fehlinger aus Westhofen starteten am 08. August mit der diesjährigen Weinlese. Wobei Weinlese eigentlich das falsche Wort ist, denn richtiger Wein wird aus den Trauben nicht gemacht, sie werden zu Federweißer, Sauser, Bitzler, Bremser oder wie man es  sonst auch nennen mag, verarbeitet und als solcher weiterverkauft.

Richtiger Wein hin, richtiger Wein her, historisch war dieser 08. August auf jeden Fall, denn noch nie zuvor wurde in Deutschland zu so einem frühen Zeitpunkt die Traubenlese gestartet. Dementsprechend hatte sich die Familie Fehlinger auch auf ein bisschen mediales Interesse eingestellt und begann den Tag bereits in den frühen Morgenstunden so gegen 4:30 Uhr. Allerdings, dass zeitweise fünf Fernsehsender - von dem Interesse der Printmedien und vom Hörfunk ganz zu schweigen – von diesem Ereignis berichteten, verwunderte selbst die Verantwortlichen.

Der geerntete Federweiße ist indes nicht für den Konsum in der Region bestimmt. Fehlinger verkauft die komplette Ernte an einen Weinhändler aus Krefeld, der wiederum Supermärkte und Hofläden in Deutschlands Norden damit beliefert. Die Rheinhessen werden sich noch bis Ende der 33. Kalenderwoche begnügen müssen, ehe der erste „Neue“ zu haben ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok