Artikelarchiv

Belebungssystem der Kläranlage Dittelsheim-Heßloch ertüchtigt

Ertüchtigung bzw. Optimierung des Belebungsbeckens der KläranlageDie Ertüchtigung bzw. Optimierung des Belebungssystems der Kläranlage Dittelsheim-Heßloch ist rechtzeitig vor Beginn der Weinkampagne abgeschlossen.

Aufgrund von technischen Beeinträchtigungen (mangelnder Sauerstoffeintrag, Fadenbakterienbildung) im Belebungssystem der Kläranlage Dittelsheim-Heßloch während der Weinkampagne 2009, musste das gesamte Belüftungssystem der Kläranlage im darauf folgenden Jahr überprüft und verschiedene technische Lösungen getestet werden. Hierbei stellte sich heraus, dass das vorhandene Belüftungssystem mit Schlauchmembranen zwar für den Normalbetrieb ausreichend, aber unter Volllast in der Weinkampagne hydraulisch überlastet ist. Bei einer weitergehenden Simulation zeigte sich, dass der benötigte Luftbedarf in der Weinkampagne durch die vorhandenen Gebläseaggregate vorgehalten, aber nicht durch die vorhandene Anzahl der Schlauchbelüfter in das Abwasser eingetragen werden kann.


In einer beauftragten Studie zur Energieoptimierung der Kläranlage Dittelsheim-Heßloch vom Ing.-Büro Trauth & Jacobs aus Kallstadt, wurde der Einsatz von mobilen Belüftungsaggregaten bzw. eine Neuausstattung der Belebungsbecken mit Streifenbelüftern betrachtet, berechnet und unter verschiedenen Lastfällen simuliert.

Der Einsatz von mobilen Belüftungsaggregaten mit Fuchs Wendelbelüftern wurde teilweise während der Weinkampagne 2010 durchgeführt. Allerdings hatte dieser Einsatz nicht den erhofften Effekt und Effizienz.

Daher wurde die Optimierung des Belebungssystems mit Streifenbelüftern durch einen Mitarbeiter der Verbandsgemeinde weitergehend untersucht. Das Ergebnis wurde dem Planungs- und Bauausschuss am 16.05.2011 vorgetragen und beschlossen.

Folgende Arbeiten wurden dann stufenweise beauftragt und abgewickelt:

  1. Die vorhandenen Gebläsegeneratoren wurden vom Hersteller (Fa. RKR Gebläse & Verdichter GmbH) generalüberholt und ertüchtigt. Der Ausbau, Versand und der Einbau erfolgte durch das eigene Kläranlagenpersonal.
  2. Die gemeinsame Luftzuleitung der Beckenbelüftung wurde getrennt und entsprechend umgestaltet, so dass zukünftig jede Belebungskammer als separate Belüftungsstraße betrieben werden kann. Der Umbau erfolgte ebenfalls durch das eigene Kläranlagenpersonal.
  3. Der Einbau der Streifenbelüfter in den beiden Belebungskammern erfolgte durch die Fa. UD Umwelt-Dienste GmbH aus Rinnthal. Zuvor musste der Inhalt der Belebungsbecken umgepumpt und die Schlauchmembranbelüfter demontiert werden.
  4. Die notwendige Umprogrammierung bzw. Anpassung der SPS-Steuerungs-einheit, die wegen der technischen Änderung erforderlich geworden ist, wird voraussichtlich erst nach der Weinkampagne durch die Fa. Stultz GmbH Wasser- & Prozesstechnik aus Ockenheim ausgeführt.
  5.  

Der Gesamtinvestitionsvolumen beträgt brutto ca. 45.000,00 €.

Alle oben beschriebenen Leistungen blieben im Rahmen der kalkulierten Kosten.

Am Dienstag, dem 16.08.2011, wurden die letzten beiden Gebläseeinheiten angeliefert und durch das Kläranlagenpersonal montiert. Somit ist die Kläranlage rechtzeitig vor der Weinkampagne 2011 wieder voll einsatzfähig.

Die Inbetriebnahme hat am 24.08.2011 im Beisein von Herrn Michael Körner, dem Baudirektor und stellvertretenden Behördenleiter der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd aus Mainz, Bürgermeister Walter Wagner und Mitarbeiter der Verbandsgemeindeverwaltung stattgefunden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok