Artikelarchiv

Gundheimer zeigen sich von ihrer schönsten Seite

Wettbewerb "Weindorf des Jahres 2011" in GundheimTeilnahme am Wettbewerb „Weindorf des Jahres 2011“

Zum Sieg hat es nicht ganz gereicht, aber "in Gundheim hat sich etwas getan, Sie sind auf einem sehr guten Weg" so Landrat Ernst Walter Görisch am Montagabend bei der Kürung des Siegers Flörsheim-Dalsheim. Die Doppelgemeinde konnte sich mit einem hauchdünnen Vorsprung bei ihrer zweiten Teilnahme an der Konkurrenz erstmals die Krone aufsetzen und verwies Gundheim, Albig und Flonheim auf die Plätze.

Trotzdem konnte sich Ortsbürgermeister Markus Osadschy über die gelungene Teilnahme am Kreiswettbewerb, für die er sich in einer seiner ersten Amtshandlungen einsetzte, freuen. Die Idee fand im Vorfeld regen Anklang und so wurde eifrig an einem Konzept für den Besuch des Bewertungsgremiums gearbeitet.


Die siebenköpfige Kommission mit Landrat Ernst Walter Görisch an der Spitze besuchte die Ortsgemeinde am vergangenen Freitag. Im Hof des Weingutes Julius angekommen, wurden die Jurymitglieder künstlerisch vom Büttenträger Jürgen Höhn alias „Mister He“ begrüßt. Die offizielle Begrüßung des Bewertungsgremiums und der zahlreichen Gundheimer Bürger übernahm dann bei einem Gläschen Sekt Ortsbürgermeister Markus Osadschy.

In der Vinothek des Weinguts ging es in Wort und Bild um die Fakten, welche Gundheim bewohnens- und besuchenswert machen. Neben Osadschy sprachen Bürgermeister Walter Wagner, Thorsten Michel, Vorsitzender IG Winzer Gundheim, die Hausherren Christine und Georg Julius sowie Ulrich Martin, Rebschule Martin, die Gundheimer Vorzüge an. Auch die nicht vor Ort weilende Kultur- und Weinbotschafterin Helmtrud Schäfer wollte es sich nicht nehmen lassen, trotz ihrer Abwesenheit ein paar Grußworte per Videobotschaft an die Jury zu richten. Nachdem noch einige Fragen der Kommissionsmitglieder nach den Gastbetrieben bzw. Gaststätten beantwortet werden konnten, begab sich der Tross auf seinen Rundgang durch die Gemeinde.

In einer guten Stunde wurden der Weinwinkelweg vorgestellt, im Weingut Gernot Michel die neugeschaffenen Übernachtungsmöglichkeiten, der Hofladen „Landideen“ und der Garten besichtigt sowie weitere Straßen und die Kirche sowohl passiert als auch thematisiert. Ferner richtete sich der Fokus auf die individuell gestaltete Ortsbeschilderung und auf das VDP-Weingut Gutzler. Dessen Aufbau mit Weingut und Brennerei sowie der neue Barriquefass-Gewölbekeller wurden von Gerhard und Michael Gutzler erläutert.

Zum Abschluss fand sich die Menge wieder im Hof der Familie Julius ein, wo sich dann die Kommission ob des eingebrachten Herzblutes beeindruckt aus Gundheim verabschiedete.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok