Artikelarchiv

Gewässerrenaturierung in Gundersheim abgeschlossen

Renaturierung AltbachAm 06.03.2012 fand die Abnahme des Erdbaus der Renaturierung an Gewässern in der Gemarkung Gundersheim nach vierwöchiger Bauzeit durch die Fa. Zehe GmbH aus Burkardroth statt. Somit ist die erste Maßnahme in Rahmen der Landesförderung „Aktion Blau“ bis auf geringe Bepflanzungsarbeiten abgeschlossen.

Über 3000 cbm Erde wurde ausgehoben, abgetragen und in der Region auf landwirtschaftlichen Flächen verbracht. Mehr als 1200 to Steinmaterial und 300 Eichenpfähle wurden in der Sohle eingebaut, um das tief eingeschnittene Gewässerbett auf ein höheres Niveau anzuheben und zu stabilisieren.


Im Bereich des Wäschbaches wurden zwei Retentionspolder angelegt, die zusammen einen Rückhalteraum von ca. 500 cbm bieten. Weiterhin wurden Ufer- und Böschungsbereiche zwischen den vorhandenen Bäumen abgeflacht und aufgeweitet, um insgesamt mehr Strukturvielfalt und Volumen im Gewässerprofil zu initiieren. Auf einer angrenzenden Fläche, die die Verbandsgemeinde Westhofen im Rahmen dieser Maßnahme erwarb, wurde durch Modellierung im Oberbodenbereich eine Hochwasserflutmulde angelegt.

An einem Gewässerabschnitt südlich der Haumühle wurden am vorhandenen Altbachbett ebenfalls Umgestaltungsmaßnahmen in ähnlicher Form, wie sie vorher schon beschrieben sind, durchgeführt. Ergänzend dazu wurde auf einer nördlich angrenzenden Fläche ein neuer Bachlauf mit einer verhältnismäßig breiten Gewässersohle und sehr flachen Böschungen auf einer Länge von 170 m angelegt.

Diese Umgestaltungsmaßnahmen im Bereich des Wäsch- und Altbaches erfüllen die Vorgaben und Zielsetzungen der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie. Darüber hinaus wird durch die Schaffung von Retentionsflächen und –mulden auch die Hochwassergefährdung für die Unterlieger vermindert.

Renaturierung Altbach


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.