Artikelarchiv

Riederbach in Bechtheim renaturiert

Gewässerrenaturierung BechtheimDer Riederbach in der Gemarkung Bechtheim ist auf einer Länge von ca. 460 m vom Auslauf in der Riederbachstrasse bis zu der Brücke des Weges zur Gewann „Am Kuhweg“ renaturiert. Die Abnahme der Baumaßnahme fand am Mittwoch, den 04.04.2012 mit Vertretern der Verbandsgemeinde, der Ortsgemeinde, des Ingenieurbüros und der ausführenden Firma statt. Ferner besichtigte der Planungs- und Bauausschuss der Verbandsgemeinde Westhofen am 16.04.2012 den renaturierte Gewässerabschnitt. Die zweite Maßnahme, die über das Landes-programm „Aktion Blau“ gefördert wird, ist ebenfalls abgeschlossen.


Die stark schwankende Wasserführung, in Verbindung mit den bindigen, skelettarmen  Böden und das teilweise steile Sohlgefälle, führte am Gewässer zu fortschreitender, massiver Tiefenerosion und als Folge daraus zum Ab- bzw. Nachbrechen der Uferböschungen. Der ursprünglich mit einem trapezförmigen Profil versehene und begradigte Bachlauf grub sich daher immer tiefer in das anstehende Gelände ein. Durch den Sohlabtrag hatte sich das Gewässerbett teilweise mehr als 4,0 m tief in das umgebene Gelände eingeschnitten.

Die Ziele der Gewässerumgestaltung sind also die Tiefenerosion zu stoppen, die Gewässersohle auf einem höheren Niveau zu stabilisieren sowie Uferböschungen abflachen und aufzuweiten, um auch mehr Strukturenvielfalt einzubringen. Ferner kann durch Ankauf von angrenzenden Flächen auch das Gewässerbett verschoben werden.

Die vorgegebenen Ziele konnte Dank des gemeinsamen Zusammenwirkens aller Beteiligten alle umgesetzt werden, indem Sohlgleiten bestehend aus Steinriegel und Holzpfählen zur Sicherung und Anhebung der Gewässersohle eingebaut, steile Böschungen abgetragen, verfüllt und mit Schüttsteinpacklagen kraftschlüssig gesichert wurden. Zusätzlich wurde der Sohlbereich mit Geschiebematerial (Gesteinsschotter) aufgefüllt und der untere Böschungsbereich mit vernagelten Vegetationsschutzmatten gesichert.

Im Jahre 2009 vermessen, 2010 geplant, in den verschiedenen Gremien vorgestellt und besprochen, 2011 wasserrechtlich genehmigt und ausgeschrieben sowie 2012 innerhalb von vier Wochen gebaut. Das sind die zeitlichen Eckdaten, in denen das Projekt umgesetzt wurde.

Ein Dank geht auch an allen Anlieger, die dazu beigetragen haben, dass die Maßnahme reibungslos abgewickelt werden konnte, denn ohne die Anlieger, wäre diese Umgestaltung des Riederbaches in der jetzigen Form nicht möglich gewesen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok