Artikelarchiv

Otto-Hahn-Schule hat „neue“ Chefin

Neue Chefin Otto-Hahn-Schule Mit einer gelungenen Feier wurde es offiziell: Frau Mireille Bürcky ist neue Schulleiterin der Otto-Hahn-Schule in Westhofen. Nach einer langen Liste an männlichen Vorgängern übernimmt nunmehr eine Frau das Ruder der Schule.

Mit einer außergewöhnlichen weil stummen Willkommensrede begrüßten Sven Portuné und Eyke Diehr die zahlreichen Gäste, bevor drei Hexen verrieten, mit welcher Rezeptur es gelingt, eine gute Schulleitung zusammenzubrauen. Laut Anleitung benötigt man neben Weisheit („Viel hat noch nie geschadet.“), Durchsetzungsvermögen („Aber ja nicht zu viel.“) und vielen weiteren Zutaten auch 1 kg Humor. Mit dem richtigen Zauberspruch und durch kräftiges Rühren im Hexenkessel entsteht so ein tolles Ergebnis.

Die Amtseinführung wurde durch die verschiedensten Programmpunkte zu einer gelungenen Feier. Außer dem bereits oben erwähnten Sketch gab es eine Tanzvorführung, eine Instrumentaldarbietung sowie den Jubelgesang der „Jauchzenden Stimmen“.

Da die neue Rektorin keine Unbekannte an der Schule ist sondern vielmehr aus dem Kollegium stammt, wurden Grußworte auch von ehemaligen Kolleginnen, Frau Keth und Frau Neumann-Bernard, gesprochen. Auch Herr Leineweber ließ es sich nicht nehmen, als einer der Vorgänger aus dem Nähkästchen zu plaudern. So erfuhren alle Anwesenden, dass Frau Bürcky mit ihrem Dienstantritt an der Otto-Hahn-Schule am 31. August 1998 Fächer übernahm, die ihr bis zu diesem Tag eigentlich fremd waren. Jedoch ließ sie sich nicht von der Techniklehre abschrecken, sondern nahm bei ihrem Opa Nachhilfeunterricht.

„Frau Bürcky, gehen Sie den eingeschlagenen Weg weiter“, betonte Schulrat Dr. Jürgen Weis und unterstrich damit die Leistung, die Frau Bürcky in den vergangenen Monaten als kommissarische Schulleitung bereits erbrachte. Auch Bürgermeister Walter Wagner freut sich auf die gute Zusammenarbeit, die ihm aus der Vergangenheit bereits bekannt ist und unterstreicht, dass mit Frau Bürcky als Schulleiterin die richtige Wahl getroffen worden sei.

Einen besonderen Dank sprach Frau Angelika Kabus als Vertreterin des ÖPR aus. Sie erwähnte das Einspringen Frau Bürckys in die verwaiste Stelle der Schulleitung. Jedoch soll der zukünftige Weg nicht ohne Schutz angetreten werden. Im Auftrag des gesamten Kollegiums überreicht Frau Kabus einen Helm, der durch den guten Geist des Kollegiums die verschiedensten Eigenschaften innehat. So schützt er nicht nur vor Regen oder Kopfzerbechen sondern kann auch als Tarnkappe genutzt werden.

Am Ende bedankte sich Frau Bürcky für die gelungene Feier, die vielen lieben Worte und insbesondere für die Einsatzbereitschaft ihres Teams. „Schade, dass man einen solchen Tag nur einmal im Leben hat.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok