Artikelarchiv

Wein aus Dittelsheim-Heßloch als Weihnachtsgeschenk auf dem Weg in die Antarktis

Fotoquelle: Alfred-Wegener-Institut, SGD SüdNeustadt - Der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd), Prof. Dr. Hans-Jürgen Seimetz, hat am 22. August sein erstes Weihnachtsgeschenk auf die Reise gebracht. Mit dabei: Wein aus Dittelsheim-Heßloch. Empfänger des Präsents  ist die Georg-von-Neumayer-Forschungsstation in der Antarktis, für die der SGD-Präsident die Patenschaft übernommen hat.


Bei sommerlichen 25 Grad füllte Hans-Jürgen Seimetz für seine Paten-Station im ewigen Eis eine riesige Holzkiste mit 70 Flaschen edler Weine. Die Deutsche Weinkönigin Julia Bertram, die Rheinhessische Weinkönigin Ramona Diegel und die Pfälzische Weinkönigin Andrea Römmich halfen dem SGD-Präsidenten tatkräftig beim Vernageln der Kiste. Die muss schließlich die 14.000 Kilometer weite Reise mit dem Eisbrecher-Schiff „Polarstern“ bis zur antarktischen Schelfeiskante heil überstehen. Das Forscherteam, das gerade bei 30 Grad minus ausharrt, freut sich bereits auf die erlesenen Tropfen. Richtung Südpol unterwegs ist in dieser Kiste nun auch Wein aus Dittelsheim-Heßloch des Weingut Michel. Für die seit 30 Jahren bestehende Patenschaft spendieren nämlich Pfalzwein e.V. und Rheinhessen-Wein e.V. jedes Jahr das Beste, was die Keller ihrer Winzer zu bieten haben.   

Hans-Jürgen Seimetz dankte für die großzügige Unterstützung. „Das Forschungs-Team freut sich auf die Ankunft der Weinkiste, die für Weihnachten geplant ist. Geöffnet werden die Flaschen dann zur Mittwinter-Wende, dem höchsten Feiertag in der Antarktis.“ Getroffen hatte sich die fröhliche Runde zum  Versenden der Kiste in der ehemaligen Sommerresidenz Neumayers, dem idyllischen Restaurant „Admiral“, das Familie Hundt-Rupprecht in Weisenheim am Berg betreibt.

Der bedeutende Südpolarforscher, Admiralitätsrat Georg Balthasar von Neumayer war Pfälzer; er wurde 1826 in Kirchheimbolanden geboren und verstarb 1909 in Neustadt an der Weinstraße. Ab 1885 hat er seine Sommer in Weisenheim am Berg im heutigen „Admiral“ verbracht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok