Artikelarchiv

Sitzung des Ortsgemeinderates Westhofen am 28. August 2013

Wappen Ortsgemeinde WesthofenUnterrichtung der Einwohner über wichtige Angelegenheiten der örtlichen Verwaltung gemäß § 15 GemO

In seiner Sitzung am 28.08.2013 hat der Ortsgemeinderat Westhofen sich mit den nachfolgenden Themen befasst:

  1. Zunächst wurde die Haushaltssatzung mit Haushaltsplan für die Jahre 2013 und 2014 verab-schiedet. Positiv ist, dass aus derzeitiger Sicht alle Abgaben und Steuern unverändert bleiben können. Allerdings wird es immer schwieriger, den Haushalt auszugleichen. Dies wird bei gleich sparsamer Haushaltsführung bis 2016 auch gewährleistet sein. Die größten „Brocken“, die es zu schultern geben wird, ist der KiTa-Anbau für eine Krippengruppe mit ca. 250.000,- €, die Beteiligung an der Erneuerung des Kunstrasenplatzes der Otto-Hahn-Schule mit 100.000,- € sowie der Wirtschaftsweg „Am Langen Rech“ mit ca. 200.000,-€. Weitere Mittel werden eingesetzt für Renovierungsarbeiten am Rathaus, für Spielgeräte auf den Kinderspielplätzen sowie für die Vervollständigung der technischen Ausstattung im Bauhof.
  2. Danach ging es um die Aufstellung eines neuen Bebauungsplanes südöstlich der Ortslage von Westhofen. Das neue Baugebiet soll den Namen „Im Kreuztal“ tragen. Der Ortsgemeinderat beauftragte das Ing.-Büro Dörhöfer & Partner mit der Überplanung des ersten Teilabschnitts. Des Weiteren beschloss der Rat, einen Antrag auf Änderung des Flächennutzungsplanes bei der Verbandsgemeinde Westhofen mit dem Ziel auf Ausweisung einer Wohnbaufläche für das komplette Entwicklungskonzept zu stellen.
  3. Im nächsten Punkt legte der Rat die Vorausleistung für die erstmalige Herstellung der Straße „Im Geckes“ im Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Südwest“ in Höhe von 11,00 €/m² gewichteter Grundstücksfläche fest. Die Zahlungen werden je zur Hälfte zum 15.11.2013 und 15.05.2014 fällig.
  4. Der Einbau einer Gittertür am Gemeindekeller in der Kellergasse wurde zurück gestellt. Die nächste Gemeinderatssitzung wird diesen Punkt noch einmal aufgreifen. Dann werden die Ratsmitglieder sich die Situation „vor Ort“ ansehen können und eine sachgerechte Entschei-dung treffen.
  5. Schließlich beschloss der Rat, 3 zusätzliche Schussapparate, System Purivox, zum Preis von je 726 € für die Weinbergshut zu beschaffen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok