Artikelarchiv

Frohe Weihnachten

Die VG Westhofen wünscht frohe Weihnachten

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Weihnachten hat bei uns einen hohen Stellenwert. Schon Wochen vorher schmücken wir unsere Häuser mit Tannengrün und Lichterglanz, an den Feiertagen selbst kehren überall Ruhe und Stille ein und am Heiligen Abend gehen nach wie vor viele Menschen zur Kirche.

Der christliche Bezug ist noch präsent – wenn auch nicht mehr bei allen, die hier leben, auch unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit. Denn wenn man den Umfragen glauben darf, die regelmäßig vor den Feiertagen veröffentlicht werden, dann wissen etliche Deutsche nicht mehr, warum Weihnachten überhaupt ein Feiertag ist oder an welches für das Christentum bedeutsame Geschehen das Fest erinnert. Sie sehen Weihnachten vor allem als Familienfest oder als willkommene arbeitsfreie Zeit. Doch was auch immer die Menschen mit Weihnachten verbinden – die meisten feiern und freuen sich darauf. Sie folgen den alten Bräuchen oder hängen an ihren ganz persönlichen Weihnachtsritualen.

Wenn man jung ist, lächelt man oft über die Bewahrung von Traditionen oder über festgefügte Abläufe an Feiertagen. Doch wenn man älter wird, weiß man, wie wichtig Traditionen und Rituale sind. Denn Rituale sind Anker, die für Verlässlichkeit sorgen und Vertrautheit vermitteln.

Aus diesem Grund gehören zu Weihnachten die alten Lieder und Geschichten, und deshalb schätzen viele Menschen das weihnachtliche Fernsehprogramm. Vielen, nicht nur Kindern, würde ohne ein Weihnachtsmärchen oder Filme wie „Der kleine Lord“ über die Feiertage etwas fehlen. Sie – oder wir alle – mögen gerade an Weihnachten Filme, in denen das Gute gewinnt.

Es mag sentimental sein, aber es ist eben auch bewegend, dass das bescheidene fleißige Aschenputtel schließlich den ihm bestimmten Prinzen bekommt. Oder, dass der kleine Lord Fauntleroy, der so gewitzt, so ehrlich und so anteilnehmend ist, das Herz seines griesgrämigen adelsstolzen Großvaters erweicht und ihn dazu bewegt, sozial zu handeln und seine Mutter, die bürgerlich-demokratische Amerikanerin, als Familienmitglied zu akzeptieren.
Die Realität, das wissen wir natürlich, sieht oft ganz anders aus. Gerade heutzutage erleben wir immer häufiger, dass Menschen achtlos aneinander vorbeigehen. Sie starren bloß noch auf ihr Handy und nicht auf ihr Gegenüber, sie hasten von Termin zu Termin. In ganz alltäglichen Situationen nehmen Rücksichtslosigkeit und Rüpelhaftigkeit zu. Jeder kann wahrscheinlich ein Lied davon singen.

Weihnachten, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ist das Fest des Lichts, das Fest der Hoffnung und der Gemeinschaft. Weihnachten verkündet eine Botschaft, die auch für uns, die wir heute leben, ganz aktuell ist. Und deshalb halten wir an der Tradition fest, dieses Fest groß zu feiern.

In diesem Sinne wünschen Ihnen die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Verbandsgemeinde Westhofen, der Ortsgemeinden Bechtheim, Bermersheim, Dittelsheim-Heßloch, Frettenheim, Gundersheim, Gundheim, Hangen-Weisheim, Hochborn, Monzernheim und Westhofen und auch der Stadt Osthofen eine fröhliche Feier, friedvolle Weihnachtstage und alles Gute für das kommende Jahr 2014.


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok