Artikelarchiv

Radfahren in Rheinhessen auch 2014 hoch im Kurs

Großer Andrang beim Presseempfang des Landrats; Bild: WfG Alzey-Worms / Alexander SellLandkreis und Verbandsgemeinde erfolgreich bei ReiseMarkt Rhein-Neckar-Pfalz in Mannheim

Rheinhessen auf zwei Rädern zu erkunden und seine charmanten Winzerhöfe und den Rheinhessenwein zu genießen war auch in diesem Jahr beim ReiseMarkt Rhein-Neckar-Pfalz in Mannheim heiß begehrt. Ob individuelle Radtouren oder mehrtägige organisierte Radausflüge – mit Beidem konnte das Team am Messestand unter der Federführung der Wirtschaftsförderungs-GmbH für den Landkreis Alzey-Worms (WfG) bei den fahrradbegeisterten Besuchern punkten. „Allein rund 900 Radroutenbroschüren haben wir über die Messetage an interessierte Gäste ausgegeben“, resümiert WfG-Geschäftsführerin Kerstin Bauer. Wanderbegeisterte habe besonders das neue Angebot an vier Prädikatswander-wegen, die im Frühjahr eröffnet werden, gefreut. Sowohl die Routenlänge von 10 bis 12 km als auch die qualitätsorientierte Ausrichtung habe großen Anklang gefunden.

Bereits zum zwölften Mal warb der Landkreis Alzey-Worms bei der bedeutendsten Tourismusmesse in der Region. Mit am Messestand vertreten waren in diesem Jahr die Verkehrsvereine der Verbandsgemeinden Eich, Westhofen sowie Südlicher Wonnegau, die Tourist Info der Verbandsgemeinde Monsheim, die Stadt Alzey, die Verbandsgemeinden Alzey-Land und Wöllstein sowie der Zweckverband Erholungsgebiet Rheinhessische Schweiz.

Druckfrisch erhalten konnten die Messebesucher die neu gestaltete Tourismusbroschüre „Weinland Alzey & Wonnegau“. „Passend zum technischen Zeitgeist haben wir alle unsere Marketinginstrumente mit QR-Codes für unseren Smartphone-optimierten Internetauftritt ausgestattet“, informierte Kerstin Bauer. Das Internet werde bei der Urlaubsplanung immer bedeutender, auch unter Nutzung mobiler Endgeräte.

„Ausflüge nach Rheinhessen sind bei den vielfach aus der Metropolregion Rhein-Neckar stammenden Messebesuchern immer mehr im Trend“, resümiert die WfG-Chefin. Die Besucher berichteten häufig, dass sie die Pfalz bereits sehr gut kennen und nun etwas Neues entdecken wollten – zumal Rheinhessen ja auch vor der Haustür liege. Stark nachgefragt worden seien auch die themenbezogenen Veranstaltungen sowie  der „Klassiker“, der neue Veranstaltungskalender 2014 mit den Wein- und Hoffesten in Rheinhessen, den viele „Stammkunden“ schon sehnsüchtig erwarteten.

Bild Reisemarkt Mannheim 2014; Bild: WfG Alzey-Worms / Alexander Sell

[v. l.:Gabriela Terhorst (Erste Beigeordnete Stadt Osthofen), Dr. Udo Schier (Vorsitzender Touristikverein Wonnegau), Walter Wagner (Bürgermeister VG Westofen), Ernst Walter Görisch (Landrat Kreis Alzey-Worms) und Kerstin Bauer (Geschäftsführerin WfG Alzey-Worms)] Bild: WfG Alzey-Worms / Alexander Sell


Dass sich das touristische Engagement für die Region lohnt, daran ließ Landrat Ernst Walter Görisch beim traditionellen Empfang zum Messeauftakt keinen Zweifel. „Rheinhessen gehört auch weiterhin zu den touristischen Gewinner-Destinationen in Rheinland-Pfalz“. So seien die Gästezahlen in Rheinhessen von Januar bis Oktober 2013 erneut um rund 2,9 % auf rund 745.000 und die Übernachtungszahlen um 4 % auf rund 1,27 Mio. gestiegen. Noch erfreulicher gestalte sich die Entwicklung im Landkreis Alzey-Worms, hier habe man bei den Übernachtungen sogar einen Zuwachs von 6,4 % auf gut 113.000 Übernachtungen verzeichnen können. Rheinhessen sei eine von nur drei rheinland-pfälzischen Regionen, in denen 2013 sowohl die Gäste- als auch die Übernachtungszahlen angestiegen seien.

Auch in einem anderen stabilen und zukunftsweisenden Marktsegment, dem Wandern, setze die Region neue Akzente. Landrat Ernst Walter Görisch stellte drei neue Prädikats-wanderwege durch die Rheinhessische Schweiz sowie einen weiteren rund um Ingelheim vor, mit denen sich die Region auf dem Gebiet des qualitätsorientierten Wandertourismus positionieren wolle. Diese „Hiwweltouren“ bildeten einen weiteren Schwerpunkt am Messestand. Darüber hinaus eröffne die Region zeitgleich im Frühjahr mit dem „Rheinterrassenweg“ ihren ersten Fernwanderweg, der die Städte Worms und Mainz auf rund 70 km Länge verbinde. „Mit beiden Projekten schaffen wir in der Region einen weiteren wichtigen Meilenstein für das touristische Angebot und den Aufbau einer wandertouristischen Infrastruktur“, so der Landrat zur großen Bedeutung für den Zukunftsmarkt Wandern.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok