Satzung der Ortsgemeinde Hangen-Weisheim über die Ausübung eines besonderen Vorkaufsrechtes gemäß § 25 Abs. 1 Nr. 2 des Baugesetzbuches vom 26.11.2019

Der Ortsgemeinderat Hangen-Weisheim hat in seiner Sitzung am 12.11.2019 aufgrund des § 25 Abs. 1 Nr. 2 des Baugesetzbuches in Verbindung mit § 24 Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz  in der jeweils aktuellen Fassung folgende Satzung beschlossen:

§ 1

Im derzeit aktuellen Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Wonnegau, Teilplan Hangen-Weisheim, sind entlang des Blödesheimer Baches Flächen für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Natur und Landschaft gemäß § 5 Abs. 2 Nr. 10 und Abs. 4 Baugesetzbuch dargestellt. Weiterhin ist ein Neubaugebiet geplant, für das bei der späteren Realisierung Ausgleichsmaßnahmen zu erbringen sind. Für diese Maßnahmen werden Grundstücke benötigt, die im Eigentum der Ortsgemeinde Hangen-Weisheim stehen müssen. Um eine Zugriffsmöglichkeit im Rahmen von Veräußerungsverhandlungen zu be-kommen, ist die Vorkaufsrechtssatzung notwendig.

§ 2

Der Geltungsbereich dieser Satzung erstreckt sich auf die Grundstücke Gemarkung Hangen-Weisheim, Flur 6 Nr. 1, 2, 3 + 4, Flur 10 Nr. 19, 20 + 21, Flur 11 Nr. 44 + 45 sowie Flur 12 Nr. 8/1, 8/2, 11/1 (Teilfläche), 11/2 + 12 (s. beigefügten Lageplan). Für den Geltungsbereich dieser Satzung wird ein nach § 25 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 des Baugesetzbuches (BauGB) mögliches besonderes Vorkaufsrecht an Grundstücken geltend gemacht. Mit der Ausübung des Vorkaufsrechts möchte die Ortsgemeinde Hangen-Weisheim die Grundstücke erwerben, um Ausgleichsflächen für zukünftige gemeindliche Bauvorhaben vorhalten zu können.

§ 3

Diese Satzung tritt mit ihrer öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.

55234 Hangen-Weisheim, den 26.11.2019

Gez.

Harald Pflaume

Ortsbürgermeister     

Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften §§ 214 und 215 BauGB

 Unbeachtlich werden nach § 215 Abs. 1 Satz 1 BauGB

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 - 3 beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften und
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und
  3. die nach § 214 Abs. 3 Satz 2 beachtlichen Mängel des Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der Satzung schriftlich gegenüber der Ortsgemeinde unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind.

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche bei Änderung oder Aufhebung einer zulässigen Nutzung durch diese Satzung sowie über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.

Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung (GemO) oder von aufgrund der GemO erlassenen Verfahrensvorschriften beim Zustandekommen dieser Satzung ist nach § 24 Abs. 6 GemO in dem dort bezeichneten Umfang unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich und unter der Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung geltend gemacht worden ist. Die Verletzungen sind schriftlich gegenüber der Ortsgemeinde geltend zu machen.

Die Satzungsunterlagen können sowohl bei der Ortsgemeindeverwaltung Hangen-Weisheim, Untergasse 1 in 55234 Hangen-Weisheim, während der Sprechstunden des Ortsbürger-meisters (dienstags von 19.00 bis 20.00 Uhr) als auch bei der Verbandsgemeindeverwaltung Wonnegau, Am Schneller 3, in 67574 Osthofen, während der allgemeinen Öffnungszeiten (montags - freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr und donnerstags zusätzlich von 14.00 bis 18.00 Uhr) in Zimmer 3.3 eingesehen werden.

55234 Hangen-Weisheim, 26.11.2019

Gez.

Harald Pflaume
Ortsbürgermeister

 

Unbenannt

Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung „Hochwasserschutzkonzept und Starkregenvorsorge“ für den Bereich der Ortsgemeinden Hangen-Weisheim und Hochborn

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Sie zur Bürgerinformationsveranstaltung „Hochwasserschutzkonzept und Starkregenvorsorge“ für den Bereich der Ortsgemeinden Hangen-Weisheim und Hochborn einladen.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 17.12.2019 um 19:00 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus in Hangen-Weisheim statt.

Mitarbeiter des Ingenieurbüros Pappon und Riedel aus Neustadt werden dabei über die durchgeführten Ortsbegehungen berichten und erste Ergebnisse vorstellen.

In einer anschließenden Diskussionsrunde können Sie Probleme und Anmerkungen vortragen, die dann im Rahmen der Veranstaltung erörtert und gegebenenfalls in das Konzept zur Starkregen- und Hochwasservorsorge mit aufgenommen werden.

Wagner

Bürgermeister

Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl zum Gemeinderat Hangen-Weisheim

Der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am 04.06.2019 das Ergebnis der Wahl zum Gemeinderat wie folgt
festgestellt:
I.
Zur Gemeinderatswahl waren 373 Personen wahlberechtigt, davon haben 255 Personen gewählt.
Die Wahlbeteiligung betrug 68,36 %.
Von den insgesamt abgegebenen Stimmzetteln waren 247 Stimmzettel gültig und 8 Stimmzettel ungültig.
II.
Hierbei entfielen auf
Freie Wählergruppe Wonnegau 1.669 100,00 % 8 Sitze
III.
Auf die Bewerber der Wahlvorschläge der nachstehend aufgeführten Parteien und Wählergruppen entfielen
folgende Stimmenzahlen:
9. Freie Wählergruppe Wonnegau
1. Pflaume, Harald 166
2. Metz, Gunther 177
3. Ebling, Hermann 169
4. Lampe, Ulrich 174
5. Klieber, Martin 165
6. Lemmertz, Jürgen 127
7. Dörfer, Carina 126
8. Hunder, Ulrike 127
9. Baltruschat, Thilo 113
10. Kundel, Jörg 118
11. Bretz, Sabine 108
12. Stabel, Oliver 74
13. Rhaue, Wolfgang 1
14. Haunstetter, Karl 2
15. Müller, Maike 10
16. Obenauer, Helga 2
17. Lingler, Wilfried 5
18. Born, Dennis 1
19. Obenauer, Ulrike 2
20. Baltruschat, Birgit 1
21. Bittmann, Kevin 1

IV.
In den Gemeinderat sind gewählt:
1 Metz, Gunther
2 Lampe, Ulrich
3 Ebling, Hermann
4 Pflaume, Harald
5 Klieber, Martin
6 Lemmertz, Jürgen
7 Hunder, Ulrike
8 Dörfer, Carina

Hangen-Weisheim, den 04.06.2019
Harald Pflaume
Wahlleiter

Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl des Ortsbürgermeisters der Ortsgemeinde Hangen-Weisheim am 26. Mai 2019

Der Wahlausschuss der Ortsgemeinde Hangen-Weisheim hat in seiner Sitzung am 04. Juni 2019 das folgende Wahlergebnis festgestellt:

Bei der Wahl des Ortsbürgermeisters der Ortsgemeinde Hangen-Weisheim am 26. Mai 2019 waren 373 Personen wahlberechtigt, davon haben 256 Personen gewählt. Die Wahlbeteiligung betrug 68,6 Prozent. Von den insgesamt 256 Stimmen waren 251 gültig und 5 ungültig.

Von den gültigen Stimmen entfielen auf den Bewerber:

Pflaume, Harald, FWG                             

187 Stimmen mit „JA“        (74,5 %)

64 Stimmen mit „NEIN“    (25,5 %)

Der Wahlausschuss stellte fest, dass Herr Harald Pflaume mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erhalten hat und somit gewählt ist.

Hangen-Weisheim, den 06.06.2019

Wolfgang Rhaue
Wahlleiter für die Ortsbürgermeisterwahl

Urnengrabstätten in Hangen-Weisheim

Urnengrabstätten Hangen-WeisheimMit der 1. Änderung der Friedhofssatzung und der Friedhofsgebühren-Satzung hat der Ortsgemeinderat Hangen-Weisheim verschiedene Möglichkeiten von Urnenbeisetzungen auf dem Friedhof geschaffen, die nachstehend näher erläutert werden:

  • Urnenwahlgrabstätten in Grabfeld E (entlang der Friedhofsmauer zur Johanniterhofstraße)
     
    Beisetzung von bis zu 4 Urnen (§ 15 Abs. 3 der Friedhofssatzung)
    Grabgröße 1,00 m * 1,00 m (Tiefe * Breite)
    Grabeinfassung, Grabstein, Abdeckplatten zulässig
    Wiedererwerb der Grabstätte nach Ablauf der Nutzungszeit möglich
    Kosten bei Neuerwerb für 30 Jahre: 180,00 €

    Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.